Verhaltensregeln aufgrund der „Covid-19-Pandemie“ beim TTC BW Datteln

Stand: 17.09.2020                                           Zusätzlich als Anlage:

Hinweise zur Durchführung von Mannschaftskämpfen in der Saison 2020/2021 Punkt A Ziffer 1-3

Zur Vermeidung neuer Infektionen und zur Eindämmung der „Covid-19-Pandemie“ werden für den Trainingsbetrieb folgende Maßnahmen ergriffen, hierbei finden die vom WTTV geänderten Maßnahmen ihre Anwendung:

       UPDATE: Ab sofort besteht eine Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung für alle Personen in der Sporthalle, die nicht aktiv selber spielen.

  • Beim Betreten und Verlassen der Spielstätte (Turnhalle der Realschule Datteln) müssen die Hände desinfiziert werden, dafür steht im Eingangsbereich Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Umkleideräume können mit max. 3 Personen und Duschen max. 2 Personen kurzzeitig mit maximalem Abstand genutzt werden.
  • Optional wird die Halle weiterhin in Sportkleidung betreten und verlassen.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern wird grundsätzlich eingehalten.
  • Spieler, die nicht aktiv am Tisch sind, halten sich auf der Tribüne auf. Hier wird der Mindestabstand eingehalten. Die Tische werden mit ausreichend Abstand aufgebaut und durch Umrandungen voneinander abgetrennt.
  • Trainingspartner- und Seitenwechsel: Wenn alle beteiligten Akteure die gebotene Abstandsregel einhalten, ist beides nicht zu beanstanden!
  • Beim Seitenwechsel gehen beide Spieler/innen rechts am Tisch vorbei zur anderen Seite.
  • Doppel: Die bisherigen Einschränkungen für die Durchführung von Doppelspielen wurden aufgehoben!

 

  • Nach jeder Nutzung ist jeder Tisch zu reinigen. Reinigungsmittel steht in der Halle bereit.
  • Nach dem Spielen müssen die Hände gründlich gewaschen werden.
  • Auf Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale wird verzichtet.
  • Auf der Tribüne und in den Gängen ist die „Einbahnstraße“ einzuhalten, um unnötige Begegnungen zu vermeiden.

Bälle:

  • Auf Balleimertraining sowie das Nutzen einer Ballmaschine wird verzichtet.
  • Die Spieler/innen sollen mit einer begrenzten Anzahl an Bällen in der Spielbox agieren (max. 10) und diese nach Beendigung des Trainings oder bei Trainingspartnerwechsel reinigen
  • Keine üblichen Routinen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen der Hand auf dem Tisch.

Es wird die Nutzung eines Handtuches empfohlen.

 

  • Im Materialraum halten sich unter Berücksichtigung des Mindestabstandes maximal 2 Personen gleichzeitig auf.

 

  • Die Trainingsteilnehmer werden dokumentiert, um eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen. (Name, Vorname, Trainingsbeginn & Trainingsende)

 Zur Einhaltung der Verhaltensregeln hat der Verein einen Hygienebeauftragten benannt: (Mirco Goldstein, 2. Stellvertretender Vorsitzender)

  • Mit der Unterschrift zur Erfassung der Anwesenheitszeiten wird gleichzeitig dokumentiert, dass die Regeln und Verhaltensmaßnahmen gelesen und beachtet werden.
norassismus